Jürg Soltermann gewinnt Wettkampf der Elite

KEGELN. Neunte Unterverbands-Meisterschaft 2018 des Freien Keglerverbandes Berner Oberland (FKVBO).

Ueli Stucki. Die neunte diesjährige Unterverbands-Meisterschaft der Freien Berner Oberländer Keglerinnen und Kegler fand in Frutigen statt. Am 17. August wurden die abschliessenden Wettkämpfe im Hotel Simplon ausgetragen. Jürg Soltermann aus Wattenwil holte den Elite-Einzelsieg. Als absoluter Sieger bei den Kegelklubs ging Harder aus Heimberg hervor.

Die neunte Jahres-Meisterschaft 2018 des Freien Keglerverbandes Berner Oberland (FKVBO) wurde in Frutigen ausgetragen. Die Wettkämpfe im Hotel Simplon starteten am Montag, 6. August, und endeten am Freitag, 17. August. Insbesondere was die Einzel-Meisterschaft anbelangte, kam es zu zähen Kämpfen. Als absoluter Sieger im Einzel zeichnete sich Jürg Soltermann aus Wattenwil aus. Den Elitesieg bei den Klubs holte Harder aus Heimberg.

Jürg Soltermann gewann mit grossem Abstand
Dem Talentkegler Jürg Soltermann gelang ein souveräner Sieg. Mit 834 Holz und 46 Neunern erreichte der Zentralpräsident der Schweizerischen Freien Keglervereinigung (SFKV) das mit Abstand höchste Resultat. Damit feierte er seinen zweiten diesjährigen Elitesieg bei den Jahres-Meisterschaften des FKVBO. Zäh rangen hingegen Elmar Zumtaugwald aus Matten bei Interlaken und Walter Hehlen aus Zweisimmen um die Position im zweiten Rang. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem schliesslich Zumtaugwald knapp die Oberhand gewann. Mit 817 Treffern schlug er Hehlen um einen Punkt.
Harte Kämpfe um die Podest-Ränge fochten ebenfalls die B-Kegler aus: Marcel Frey aus Gsteigwiler, Niklaus Eschler aus Zweisimmen und Christian von Allmen aus Lauterbrunnen. Den Sieg sicherte sich Frey mit 804 Holz und 45 Babeli. Eschler folgte Frey mit einem Punkt Abstand auf dem Fuss. Er schlug seinerseits von Allmen um drei Punkte.
Die C-Wettkämpfe gewann Hans Rufibach aus Guttannen mit 739 Holz und 27 Neunern. Auch er musste sich seinen Sieg sehr hart verdienen, denn Jürg Walther aus Thierachern wies die gleiche Punktezahl auf. Ein einziges Babeli war ausschlaggebend dafür, wer zu guter Letzt den Sieg erreichte: Rufibach zählte 27, Walther 26 Neuner. Edgar Theiler aus Thun belegte mit 723 Punkten den dritten Rang.

Harder zeigte sich unschlagbar
Der Elitekegelklub Harder aus Heimberg verbuchte seinen neunten diesjährigen Sieg bei den Meisterschaften seines Unterverbandes. Mit bemerkenswerten 807.40 Holz und 229 Babeli hielt er seine Position als unbestrittener Spitzenreiter unter den Berner Oberländer Kegelklubs. Alpenrose aus Zweisimmen ging mit 795 Punkten als zweitbester Elitekegelklub hervor. Seeteufel aus Goldswil bei Interlaken landete mit 786.60 Treffern im dritten Rang.
In der Kategorie B gewann Breitlauenen aus Unterbach BE mit 749.60 Holz und 153 Neunern gegen Wandersee aus Innertkirchen. Wandersee erlangte 738.40 Punkte. Breitlauenen und Wandersee kämpften als einzige B-Kegelklubs gegeneinander.
Bereits zum vierten Mal in diesem Jahr qualifizierte sich Enzian aus Frutigen als Sieger unter den C-Klubs. Mit 724.40 Holz und 109 Neunern wies er einen klaren Sieg auf. Der Thuner Damenkegelklub Männertreu belegte mit 712.80 Treffern den zweiten Rang. Drittbester war Leu aus Reichenbach im Kandertal mit 695.20 Punkten.

Herzlichen Glückwunsch zu den hervorragenden Resultaten!

Rangliste Klubmeisterschaft

Kategorie A (6 Teilnehmer): 1. KK Harder, Heimberg (807.40 Punkte/229 Neuner); 2. KK Alpenrose, Zweisimmen (795.00/200); 3. KK Seeteufel, Goldswil b. Interlaken (786.60/183); 4. KK Sporting, Heimberg (785.00/230); 5. KK Steinbock, Wilderswil (755.17/182); 6. KK Bäre, Süderen (736.40/163).

Kategorie B (2 Teilnehmer): 1. KK Breitlauenen, Unterbach BE (749.60 Punkte/153 Neuner); 2. KK Wandersee, Innertkirchen (738.40/130).

Kategorie C (4 Teilnehmer): 1. KK Enzian, Frutigen (724.40 Punkte/109 Neuner); 2. DKK Männertreu, Thun (712.80/116); 3. KK Leu, Reichenbach im Kandertal (695.20/112); 4. KK Stockhorn, Thun (692.00/98).

Rangliste Einzelmeisterschaft

Kategorie A (40 Teilnehmende): 1. Soltermann Jürg, Wattenwil, KK River Boys, Bern (834 Punkte/46 Neuner); 2. Zumtaugwald Elmar, Matten b. Interlaken, KK Seeteufel, Goldswil b. Interlaken (817/50); 3. Hehlen Walter, Zweisimmen, KK Alpenrose, Zweisimmen (816/49); 4. Plüss Bruno, Grasswil, KK Harder, Heimberg (816/48); 5. Lustenberger Max, Luzern, KK Harder, Heimberg (814/49); 6. Wenger Fritz, Gümligen, KK Harder, Heimberg (813/48); 7. Steiner Marcel, Goldswil b. Interlaken, KK Seeteufel, Goldswil b. Interlaken (808/46); 8. Wittwer Erika, Thun, KK Sporting, Heimberg (805/47); 9. Trachsel Ueli, Frutigen, KK Sporting, Heimberg (799/43); 10. Blatter Werner, Oberried am Brienzersee, KK Harder, Heimberg (798/49); 11. Imfeld Vreni, Lungern, DKK Fröhlich, Bärau (798/42); 12. Imfeld Paul, Lungern, KK Wandersee, Innertkirchen (798/35); 13. Wicki Fridolin, Emmenbrücke, KK River Boys, Bern (798/32); 14. Siegenthaler Hansruedi, Münchenbuchsee, KK Harder, Heimberg (796/35); 15. Roth Urs, Suberg, KK Bonanza, Biel (790/37); 16. Boss Markus, Diemtigen, KK Alpenrose, Zweisimmen (789/37).

Kategorie B (44 Teilnehmende): 1. Frey Marcel, Gsteigwiler, Breitlauenen, Unterbach BE (804 Punkte/45 Neuner); 2. Eschler Niklaus, Zweisimmen, KK Alpenrose, Zweisimmen (803/37); 3. von Allmen Christian, Lauterbrunnen, KK Alpenrose, Zweisimmen (800/44); 4. Perrot Theo, Steffisburg, KK Sporting, Heimberg (793/37); 5. Grünig Hans-Rudolf, Wichtrach, KK Blitz, Heimberg (788/39); 6. Rosser Claudia, Steffisburg, DKK Männertreu, Thun (786/35); 7. Küttel Hans-Peter, Bönigen b. Interlaken, KK Alpenrose, Zweisimmen (767/33); 8. Wyss Ernst, Schwanden b. Brienz, KK Steinbock, Wilderswil (762/34); 9. Schneider Bernhard, Thun, KK Bäre, Süderen (761/44); 10. Schmid Angela, Frutigen, KK Leu, Reichenbach im Kandertal (759/31); 11. Hirsbrunner Andreas, Steffisburg, KK Stockhorn, Thun (758/33); 12. Haldi Bernhard, Schönried (752/29); 13. Rufibach Hans, Meiringen, KK Wandersee, Innertkirchen (750/37); 14. Gerber Peter, Oberhofen am Thunersee, KK Zaagihüng, Kaufdorf (750/30); 15. Heimann Fritz, Reichenbach im Kandertal, KK Enzian, Frutigen (750/24); 16. Weber Willi, Reichenbach im Kandertal, KK Enzian, Frutigen (743/28); 17. Wasserfallen Jakob, Rüti b. Riggisberg, KK Schwarzkegler, Riggisberg (741/31); 18. Würsch Josef, Luzern, KK Eule 15, Horw (741/28).

Kategorie C (26 Teilnehmende): 1. Rufibach Hans, Guttannen, KK Wandersee, Innertkirchen (739 Punkte/27 Neuner); 2. Walther Jürg, Thierachern, KK Blitz, Heimberg (739/26); 3. Theiler Edgar, Thun, KK Sporting, Heimberg (723/22); 4. Schmid Doris, Ringgenberg BE, KK Breitlauenen, Unterbach BE (722/28); 5. Haldemann Eliane, Steffisburg, DKK Männertreu, Thun (718/17); 6. Schenker Walter, Frutigen, KK Enzian, Frutigen (716/13); 7. Ammann Hugo, Gwatt b. Thun, KK Bäre, Süderen (710/23); 8. Ming Rita, Lungern, DKK Fehnsturm, Innertkirchen (709/15); 9. Wittwer Martin, Eriz, KK Enzian, Frutigen (708/21); 10. Stettler Roland, Zwieselberg, KK Enzian, Frutigen (705/23); 11. Ruf Josef, Dotzigen, KK Alpenkegler, Eriswil (700/27).

Fridolin Wicki feiert Elitesieg

KEGELN. Vormeisterschaft zur 65. Schweizer Kegelmeisterschaft der Schweizerischen Freien Keglervereinigung (SFKV) in Heimberg

Die Vormeisterschaft zur Schweizer Kegelmeisterschaft 2018 in Heimberg ist zu Ende. Die abschliessenden Wettstreite im Hotel-Restaurant Rössli wurden am 29. Juni ausgetragen. Fridolin Wicki aus Emmenbrücke holte den Elitesieg. Die B-Wettspiele entschied Hanspeter Blaser aus Zell LU für sich. In der Kategorie C gewann Mario Ritschard aus Lützelflüh-Goldbach.

Die Vormeisterschaft zur diesjährigen Schweizer Kegelmeisterschaft im Berner Oberland dauerte vom 4. bis zum 29. Juni. Insgesamt 568 ambitionierte Keglerinnen und Kegler aus der gesamten Schweiz traten im Hotel-Restaurant Rössli in Heimberg gegeneinander an. Fridolin Wicki aus dem luzernischen Emmenbrücke feierte den Elitesieg.

Harter Kampf um Elitesieg
Mit 846 Holz und 64 Neunern sicherte sich Fridolin Wicki seine Position als absoluter Spitzenreiter. Der Talentkegler zeichnete sich aus durch langjährige Erfahrung, Gelassenheit und hohe Konzentrationsfähigkeit. Es war jedoch ein hart verdienter Sieg, zeigten sich doch Max Lustenberger aus Luzern und Jürg Soltermann aus Wattenwil als ernstzunehmende Gegenspieler. Lustenberger belegte mit fünf Punkten Abstand zum Elitesieger den zweiten Rang. Ihm auf dem Fuss folgte Soltermann. Der Zentralpräsident der Schweizerischen Freien Keglervereinigung (SFKV) landete 838 Treffer.

Zäh errungener Sieg für Hanspeter Blaser
Zäher noch als in der Elitekategorie kämpften die B-Keglerinnen und -kegler um den Sieg. Hanspeter Blaser aus Zell LU und Bedri Morina aus Liestal lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem schliesslich Blaser die Oberhand gewann. Mit 813 Holz und 46 Babeli schlug er Morina um zwei Punkte. Deutlicher war der Abstand zwischen Morina im zweiten Rang und Markus Wyss aus Zweilütschinen. Wyss schaffte es mit 805 Treffern in den dritten Rang.
Die C-Wettstreite entschied Mario Ritschard aus Lützelflüh-Goldbach im Emmental mit 791 Holz und 46 Neunern für sich. Wie Fridolin Wicki und Hanspeter Blaser musste auch er sich gegen starke Konkurrenz durchsetzen. Der Abstand zu seinem Bruder Ernst Ritschard aus Steffisburg im zweiten Rang betrug vier Punkte. Als drittbeste C-Keglerin ging Liselotte Imhof aus Wünnewil im Freiburgerland mit 783 Holz hervor.

Weiterlesen ...

Stefan Kiener verbucht Elitesieg

KEGELN. Achte Jahres-Meisterschaft 2018 des Freien Keglerverbands Berner Oberland (FKVBO)

Ueli Stucki. Die Freien Berner Oberländer Keglerinnen und Kegler haben die achte von insgesamt zehn diesjährigen Unterverbands-Meisterschaften erfolgreich beendet. Die abschliessenden Wettkämpfe im Rössli Uetendorf spielten am 15. Juni. Stefan Kiener aus Uetendorf verbuchte den Elitesieg im Einzel. Die B-Wettstreite entschied Cornelia Gerber aus Signau für sich. Hans Rufibach aus Guttannen gewann in der Kategorie C.

Acht der insgesamt zehn diesjährigen Unterverbands-Meisterschaften des Freien Keglerverbands Berner Oberland (FKVBO) sind inzwischen Geschichte. Zu den achten Meisterschaftsspielen traten die ambitionierten Kegelsportlerinnen und -sportler im Restaurant Rössli in Uetendorf gegeneinander an. Die abschliessenden Wettkämpfe fanden statt am Freitag, 15. Juni. Stefan Kiener aus Uetendorf holte den absoluten Sieg bei den Einzelwettkämpfen.

Weiterlesen ...

62. Unterverbandsmannschafts-Wettkampf im Bahnhöfli Hindelbank

Jaime Iglesias / Vom 25. Mai bis 22. Juni 2018 findet auf der Kegelbahnanlage im Rest. Bahnhöfli in Hindelbank der 62. Unterverbands- Mannschafts - Wettkampf statt der vom Unterverband Emmental durchgeführt wird.. Der Unterverband Entlebuch ist auf dem 2. Zwischenrang rangiert.

Die Vertreter des UVE anlässlich des 62. UVMW
Aufgrund der letztjährigen Rangliste und der besten Resultate an den ersten 4 Meisterschaften der laufenden Kegelsaison, musste Pius Tanner, der Sportleiter im UVE Vorstand und zugleich Mannschafsleiter der UV Mannschaft, 14 Kegler zur Ausscheidung aufbieten. Die 10 Besten formten die Mannschaft die den UVE anlässlich des UVMW vertritt, und der 11. und 12. der Ausscheidung treten als Ersatzkegler an. Gleich von 7 Klubs waren die Vertreter des UVE aufgeboten, das zeigt doch wie dicht die Leistungen der Entlebucher sind. KK Alpenglöggli 84 Doppleschwand: Toni Notter, Franz Birrer, Roger Aregger; KK Alpenglöggli Doppleschwand: Markus Emmenegger; KK Sonne-Boys Schwarzenberg: Roger Baumeler, Ferdy Baumeler, René Gander; KK Ygnis Ruswil: Hugo Burry und Moritz Wangeler; KK Edelweiss Entlebuch: Marcel Bucher; KK Rebstock 2 Wolhusen: Tony Bieri und vom KK Siesta Sigigen: Pius Tanner

Toller Wettkampf am 2. Juni im Bahnhöfli Hindelbank
Voller Tatendrang reiste die Mannschaft am vergangenen Samstag nach Hindelbank an, um sich im Wettkampf mit den anderen Unterverbänden zu messen. Der Unterverband Entlebuch startet in der Kategorie B, und könnte, beim Erreichen einer der Podestplätze, im nächsten Jahr in der Kat. A starten. Dass die Kegelbahnanlage in Hindelbank ihre Tücken hat, das wissen die Entlebucher seit dem Training bzw. der Ausscheidung. Die Voraussetzung sind jedoch für alle Mannschaften die ihre Unterverbände vertreten genau gleich sein. So machten sich die Vertreter des Unterverband Entlebuch ans Werk und erreichten ein sehr gutes Gesamtresultat. Von den 10 Resultaten werden die 2 schlechtesten gestrichen und aus den anderen 8 ergibt sich ein sogenannter Durchschnitt. Mit 788.000 Holz Durchschnitt belegen die Entlebucher im Moment den 2. Zwischenrang, hinter dem Unterverband Fricktal (799.875) aber noch vor dem Unterverband Seeland 776.875). Aus Sicht der Entlebucher kann man natürlich noch nichts sagen, denn es fehlen weitere 6 Unterverbände. Jetzt gilt es nur noch abzuwarten was die Konkurrenz zu kegeln vermag. Der Durchschnitt der Entlebucher Mannschaft errechnet sich aus den folgenden Resultaten: Roger Aregger 830; Marcel Bucher 807; Roger Baumeler 805; Toni Notter 799; Tony Bieri 785; Franz Birrer 781; Ferdi Baumeler 749; Hugo Burri 748. Die 2 Streichresultate kegelten Moritz Wangeler 739 und Pius Tanner 727. Auch die mitgereisten Ersatzkegler Markus Emmenegger 779 und Rene Gander 761 erzielten gute Resultate die jedoch wie die Streichresultate nicht zum Mannschaftsergebnis zählen. Eine sehr tolle Geste kam vom Veranstalter dem UV Emmental, denn jeder Kegler erhielt als Dankeschön für die Teilnahme eine schönes Holzbrett mit einem Stück Käse.

Nach getaner Arbeit sass die Mannschaft noch ein wenig zusammen und genoss den schönen Abend in der Gartenterrasse des Bahnhöfli in Hindelbank und so konnte jeder noch berichten wie fein oder rauh, wie leicht oder schwierig die Bahnen denn auch waren. Gemeinsam konnte man sich über das schöne Resultat freuen und die Heimreise antreten.

Die Rangliste, welche bis zum Ende der Meisterschaft an jedem Wochenende aktualisiert wird, ist unter www.sfkv.ch abrufbar.

Jaime Iglesias

IMG 1951

Legende zum Bild
Kniend v.l.n.r.: Hugo Burri, Roger Aregger, Marcel Bucher, Franz Birrer
Stehend v.l.n.r.: Toni Bieri, Markus Emmenegger, Pius Tanner, Rene Gander, Ferdi Baumeler, Roger Baumeler, Moritz Wangeler, Toni Notter

Liebe Keglerinnen und Kegler

Ab 29. Mai 2018 läuft im Rest. Bären in Lengnau die 65. Senioren + Veteranen MS.
Gleichzeitig läuft auch im Rest Bellevue in Lüsslingen die Meisterschaft
" Kegeln mit Herz ".

Hier zu den Flyer   65. Sen. Vet. MS        Kegeln mit Herz

Ich wünsche allen " Vüu Houz "

E schöne Gruess

F. Späti

Hart erkämpfter Sieg für Fridolin Wicki

7. Jahres-Meisterschaft 2018 des Freien Keglerverbands Berner Oberland (FKVBO).

Ueli Stucki. Die siebte diesjährige Unterverbands-Meisterschaft des Freien Keglerverbands Berner Oberland fand in Süderen statt und endete am Pfingstsamstag. Fridolin Wicki aus Emmenbrücke ging als Elitesieger im Einzel hervor. Die Wettkämpfe in der Kategorie B gewann Kathrin Sieber aus Brüttelen. Den C-Sieg holte Ernst Seiler aus Bönigen bei Interlaken.

Während rund zwei Wochen traten im Gasthof zum Bären in Süderen um die 150 ambitionierte Kegelsportlerinnen und -sportler gegeneinander an. Der Freie Keglerverband Berner Oberland (FKVBO) führte dort seine siebte diesjährige Unterverbands-Meisterschaft durch. Die abschliessenden Wettkämpfe fanden am Pfingstsamstag statt. Fridolin Wicki aus dem luzernischen Emmenbrücke holte den Elitesieg.

Zähe Kämpfe um vorderste Ränge
Wicki erkämpfte sich den absoluten Einzelsieg mit 833 Holz. Es war jedoch ein hart errungener Sieg für den talentierten Elitekegler, denn Walter Lehmann aus Goldswil bei Interlaken erwies sich als ernstzunehmende Konkurrenz. Am Ende des Wettstreits hatten Wicki und Lehmann die gleiche Punktezahl erreicht. Seinen Platz an der Spitze verdankte Wicki seiner Anzahl Neuner: er zählte 59, Lehmann 54 Babeli. Als drittbester Einzelkegler der Elitekategorie ging Ernst Urweider aus Innertkirchen mit 828 Holz hervor.
In der B-Kategorie sicherte sich Kathrin Sieber aus Brüttelen den Sieg mit 802 Holz und 48 Babeli. Auch sie musste hart für ihre Spitzenposition kämpfen, denn Erwin Siegenthaler aus Ostermundigen folgte ihr mit einem Punkt Abstand auf dem Fuss. Maria-Theresia Wyss aus Aarwangen landete mit 795 Treffern im dritten Rang.
Klar siegte Ernst Seiler aus Bönigen bei Interlaken bei den C-Wettkämpfen mit 770 Holz und 31 Neunern. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den zweiten und dritten Podest-Rang lieferten sich hingegen Rosmarie Frey aus Langnau im Emmental und Bernhard Pfander aus Frutigen. Frey gewann schliesslich die Oberhand und wurde mit 764 Punkten Zweitbeste. Pfander belegte mit 763 Treffern den dritten Rang.

Weiterlesen ...

Jürg Soltermann holt Elitesieg

KEGELN. Sechste Jahres-Meisterschaft 2018 des Freien Keglerverbands Berner Oberland (FKVBO).

Ueli Stucki. Die sechste Unterverbands-Meisterschaft 2018 der Freien Berner Oberländer Keglerinnen und Kegler spielte in Heimberg und endete am 18. April. Jürg Soltermann aus Wattenwil gelang der absolute Sieg im Einzel. Als Klubsieger in der Elitekategorie ging Harder aus Heimberg hervor.

Die sechste diesjährige Unterverbands-Meisterschaft des Freien Keglerverbands Berner Oberland (FKVBO) fand in Heimberg statt. Die abschliessenden Wettkämpfe im Hotel-Restaurant Rössli wurden am Mittwoch, 18. April, ausgetragen. Jürg Soltermann aus Wattenwil ging als Elitesieger im Einzel hervor. Soltermann ist der Zentralpräsident der Schweizerischen Freien Keglervereinigung (SFKV), welcher der FKVBO angehört. Den absoluten Sieg bei den Kegelklubs erlangte Harder aus Heimberg.

Klarer Sieg für Jürg Soltermann
Mit 851 Holz und 65 Neunern erreichte Jürg Soltermann das weitaus höchste Resultat im Einzel. Seinen klaren Sieg verdankte der erfolgreiche Elitekegler kegeltechnischem Flair, hohem Konzentrationsvermögen und mentaler Stärke. Der Abstand zu Gilbert Bielmann aus Marly FR im zweiten Rang betrug elf Punkte. Die Position im dritten Rang der Elitekategorie erkämpfte sich Kurt Boss aus Beatenberg mit 836 Treffern.
Die Wettkämpfe in der B-Kategorie entschied Hans-Peter Küttel aus Bönigen bei Interlaken mit 825 Holz und 54 Babeli für sich. Den zweiten Rang belegte Bernhard Haldi aus Schönried mit 820 Punkten. Hans-Peter Schweizer aus Thun wurde mit 814 Holz Dritter.
Bei den C-Wettkämpfen hatte Hugo Ammann aus Gwatt bei Thun deutlich die Nase vorn. Er führte klar mit 786 Holz und 47 Neunern. Als zweitbester C-Kegler ging Martin Bieri aus Thun mit 772 Punkten hervor. Fritz Hofer aus Burgistein landete 762 Treffer und damit im dritten Rang.

Weiterlesen ...

Zweiter diesjähriger Elitesieg für Marcel Steiner

KEGELN. Fünfte Jahres-Meisterschaft 2018 des Freien Keglerverbands Berner Oberland (FKVBO).

Ueli Stucki. Der Freie Keglerverband Berner Oberland hat die fünfte und damit die Hälfte der Unterverbands-Meisterschaften 2018 abgeschlossen. Die Wettkämpfe fanden im Park-Hotel Goldswil bei Interlaken statt und endeten am 16. März. Der einheimische Marcel Steiner holte seinen zweiten diesjährigen Elitesieg im Einzel. Bei den Elitekegelklubs verteidigte Harder aus Heimberg seine Spitzenposition zum fünften Mal in diesem Jahr.

Die ersten fünf von insgesamt zehn Unterverbands-Meisterschaften, die dieses Jahr auf dem Programm des Freien Keglerverbands Berner Oberland (FKVBO) stehen, sind inzwischen Geschichte. Die fünfte Jahres-Meisterschaft 2018 spielte im Park-Hotel Goldswil bei Interlaken. Die abschliessenden und entscheidenden Wettkämpfe wurden am Freitag, 16. März, ausgetragen. Überaus erfreulich verlief die Meisterschaft für den ortsansässigen Marcel Steiner: Der Elitesieger bei den vierten diesjährigen Unterverbands-Wettspielen des FKVBO verteidigte erfolgreich seine Position als absoluter Spitzenreiter. Den Sieg bei den Elitekegelklubs holte Harder aus Heimberg.

Weiterlesen ...

Marcel Steiner holt Elite-Einzelsieg

KEGELN. Vierte Jahres-Meisterschaft 2018 des Freien Keglerverbands Berner Oberland (FKVBO).

Ueli Stucki. Der Freie Keglerverband Berner Oberland beendete am 28. Februar seine vierte diesjährige Jahres-Meisterschaft. Die Wettkämpfe fanden im Hotel-Restaurant Rössli in Heimberg statt. Marcel Steiner aus Goldswil bei Interlaken errang den Elitesieg im Einzel. Den absoluten Sieg bei den Kegelklubs holte Harder aus Heimberg.

Die vierte Jahres-Meisterschaft 2018 des Freien Keglerverbands Berner Oberland (FKVBO) ist Geschichte. Die Meisterschaft spielte im Hotel-Restaurant Rössli in Heimberg; organisiert wurde sie vom ansässigen Kegelklub Sporting. Die abschliessenden Wettkämpfe fanden statt am Mittwoch, 28. Februar. Einen grossen Erfolg feierte der Elitekegler Marcel Steiner aus Goldswil bei Interlaken: Er ging als absoluter Spitzenreiter im Einzel hervor. Als Elitesieger bei den Kegelklubs zeichnete sich Harder aus Heimberg aus.

Weiterlesen ...

Harder verbucht zwei Elitesiege

KEGELN. Zweite und dritte Jahres-Meisterschaft 2018 des Freien Keglerverbands Berner Oberland (FKVBO).

Ueli Stucki. Der Freie Keglerverband Berner Oberland (FKVBO) beendete am ersten Februar-Wochenende die zweite und dritte Unterverbands-Meisterschaft 2018. Die zweiten Meisterschafts-Wettstreite fanden in Unterbach BE statt und wurden vom Unterverband Interlaken-Oberhasli organisiert. Die dritte Jahres-Meisterschaft spielte in Goldswil bei Interlaken. Beide Klub-Meisterschaften gewann der Elitekegelklub Harder aus Heimberg.

Der Freie Keglerverband Berner Oberland (FKVBO) beendete am ersten Februar-Wochenende die zweite und dritte Unterverbands-Meisterschaft 2018. Die zweite Jahres-Meisterschaft, organisiert vom Unterverband Interlaken-Oberhasli, spielte im Landgasthof Rössli Unterbach BE. Zu den dritten Meisterschafts-Spielen, deren Organisator der FKVBO war, traten die ambitionierten Kegelsportlerinnen und -sportler im Park-Hotel Goldswil bei Interlaken gegeneinander an. Der Heimberger Kegelklub Harder holte bei beiden Klubmeisterschaften den Elitesieg.

Weiterlesen ...

Beat Heini holt Elite-Einzelsieg

KEGELN. Erste Jahres-Meisterschaft 2018 des Freien Keglerverbands Berner Oberland (FKVBO).

Ueli Stucki. Der Freie Keglerverband Berner Oberland hat seine erste diesjährige Jahres-Meisterschaft abgeschlossen. Die letzten Wettkämpfe im Rössli Heimberg BE spielten am 17. Januar. Beat Heini aus Balsthal SO ging als absoluter Sieger im Einzel hervor. Den Eliteklubsieg holte der ansässige Kegelklub Harder.

Die erste Jahres-Meisterschaft 2018 des Freien Keglerverbands Berner Oberland (FKVBO) spielte im Hotel-Restaurant Rössli in Heimberg BE. Fast zwei Wochen dauerten die spannenden Wettstreite, bei denen sich die ambitionierten Keglerinnen und Kegler durch eisernen Kampfgeist auszeichneten. Die abschliessenden Spiele fanden am Mittwoch, 17. Januar, statt. Beat Heini aus dem solothurnischen Balsthal holte den absoluten Sieg bei der Einzelmeisterschaft. Die Klubwettkämpfe in der Elitekategorie gewann der ansässige Kegelklub Harder.

Weiterlesen ...

Jürg Soltermann als Elite-Einzelsieger des Jahres gefeiert

DSC01584

Der Jahres-Elitesieger Jürg Soltermann in Aktion. Er zeichnet sich aus durch Talent, hohe Konzentrationsfähigkeit und mentale Stärke. 

KEGELN. Unterverbands-Meisterschaften 2017 des Freien Keglerverbands Berner Oberland sind abgeschlossen – leistungsstärkste Einzelkämpfende und Kegelklubs des Jahres stehen fest.

Ueli Stucki. Der Freie Keglerverband Berner Oberland (FKVBO) führte im Verbandsjahr 2017 zehn Unterverbands-Meisterschaften durch. Nach Abschluss der zehnten Meisterschaft in Süderen stand fest, welche Einzelkämpfenden und Kegelklubs dieses Jahr die stärksten Leistungen erbracht hatten. Als Elite-Einzelsieger des Jahres wurde Jürg Soltermann aus Wattenwil gefeiert. In der Kategorie B positionierte sich Thomas Teuscher aus Zweilütschinen an der Spitze. Als bester C-Kegler 2017 ging Peter Gloor aus Einigen hervor.

Weiterlesen ...

Schöne Abschlussfeier mit dem Absenden der Entlebucher Kegler

Jaime Iglesias / Am 11.11.2017 feierte die Entlebucher Keglerfamilie anlässlich des Absenden und Familienabend im Saal des Rest. Drei Könige in Entlebuch den Abschluss des Keglerjahres. Nebst toller Unterhaltung mit Showeinlage, waren aber die Übergabe der Auszeichnungen sowie die verdienten Ehrungen der Höhepunkt des Abends. Natürlich durfte die in Keglerkreisen bestens bekannte UVE Tombola nicht fehlen.

Bereits bei Türöffnung um 18:30, kamen die ersten Keglerinnen und Kegler, viel von ihnen mit Anhang, in den Saal im Restaurant Drei Könige in Entlebuch. langsam aber sicher begann sich der Saal zu füllen. Beim Eingang stand eine tolle Tombola mit 100 schönen Preisen bereit und weckte bei vielen schon die Kaufeslust der Lose, die dann in der Pause verkauft werden würden. Um 19:30 konnte unser Präsident Josef Böbner, begleitet von den charmanten Ehrendamen Soraya Husmann und Nicole Böbner, die Anwesenden begrüssen. Ein besonderer Willkommgruss galt unserem Ehrenpräsidenten Fredy Birrer mit seiner Gemahlin, sowie den offiziellen Vertretungen der benachbarten Unterverbänden Willisau-Sursee, Luzern-Stadt und Seetal-Habsburg. Während des ganzen Abends hindurch begleitete uns die Einmannmusik Emil Birrer aus Willisau in gekonnter Manier.Prasident am Absenden 17

Weiterlesen ...

Paul Imfeld als Spitzenreiter gefeiert

Ueli Stucki. Die siebte diesjährige Jahres-Meisterschaft des Freien Keglerverbands Berner Oberland (FKVBO) spielte in Goldswil bei Interlaken. Die letzten Wettkämpfe fanden am 19. Mai statt. Den Elite-Einzelsieg holte Paul Imfeld aus Lungern OW. Paul Zaugg aus Frutigen gewann die B-Wettstreite. In der Kategorie C ging Fikret Fazlic aus Brienz als Sieger hervor.

Weiterlesen ...

Kurt Boss als Elite-Cupsieger gefeiert

KEGELN. Einzelcup 2017 des Freien Keglerverbands Berner Oberland (FKVBO).

Ueli Stucki. Die Freien Berner Oberländer Keglerinnen und Kegler blicken auf einen erfolgreichen Einzelcup 2017 zurück. Die Wettkämpfe fanden am Samstag statt im Hotel-Restaurant Rössli, Heimberg, und im Gasthof zum Bären in Süderen. Kurt Boss aus Beatenberg holte den Elite-Cupsieg. Als B-Sieger ging Bernhard Schneider aus Thun hervor. Die C-Spiele gewann Willi Locher aus Rüegsauschachen.

Der Freie Keglerverband Berner Oberland (FKVBO) führte am vergangenen Samstag seinen diesjährigen Einzelcup durch. Die Keglerinnen und Kegler der Kategorien A und C kämpften im Hotel-Restaurant Rössli in Heimberg um den Cupsieg. Die Spielerinnen und Spieler der B-Kategorie traten im Gasthof zum Bären in Süderen gegeneinander an.

Weiterlesen ...

Fridolin Wicki holt Einzelcupsieg

KEGELN. Schweizer Einzelcup 2017 in Heimberg BE

Ueli Stucki. Zähe Wettkämpfe lieferten sich am Samstag qualifizierte Keglerinnen und Kegler der Schweizerischen Freien Keglervereinigung (SFKV) beim diesjährigen Schweizer Einzelcup. Die Spiele fanden statt im Hotel-Restaurant Rössli Heimberg BE. Als Cupsieger ging der amtierende Schweizer Meister Fridolin Wicki aus Emmenbrücke LU hervor.

Insgesamt 51 Keglerinnen und Kegler aus der ganzen Schweiz traten zum Schweizer Einzelcup 2017 der Schweizerischen Freien Keglervereinigung (SFKV) gegeneinander an. Die Wettkämpfe fanden statt am Samstag, 11. März, im Hotel-Restaurant Rössli in Heimberg BE. Ihre Qualifikation für die Teilnahme hatten sich die Keglerinnen und Kegler an der letztjährigen Schweizer Kegelmeisterschaft im Berner Oberland erworben; mit Kampfgeist und technischem Know-how hatten sie es unter die besten 120 Spielerinnen und Spieler geschafft. Den Cupsieg holte der amtierende Schweizer Meister Fridolin Wicki aus dem luzernischen Emmenbrücke.

Harter Kampf um Edelmetalle

Die alles entscheidenden Wettkämpfe haben begonnen, die Spannung im Kegellokal steigt. Jetzt geht es um die Wurst! Gebannt richten sich die Blicke der Anwesenden auf die vier talentierten Spieler, die es ins Finale geschafft haben: Fridolin Wicki aus Emmenbrücke LU, Werner Blatter aus Oberried am Brienzersee, Edi Müller aus Rothenburg LU und Marcel Steiner aus Goldswil bei Interlaken. Wer von ihnen gewinnt Gold, wer Silber, wer Bronze und wer geht leer aus?

Hart und zäh verliefen die Finalwettstreite, die Fridolin Wicki schliesslich für sich entschied. Der begnadete Elitekegler gewann den Einzelcup in 100 Wurf mit hervorragenden 843 Holz. Zum Erfolg trugen einmal mehr seine Kondition und seine Gelassenheit bei. Die Silbermedaille erkämpfte sich Werner Blatter mit 836 Punkten.

Bronze für Edi Müller aus Rothenburg LU

Zäh gestaltete sich ebenfalls der Kampf um den dritten und vierten Rang. Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem Edi Müller die Oberhand und damit Bronze gewann. Mit 806 Holz schlug er Marcel Steiner um zwei Punkte.

Hohes Spielniveau, mentale Stärke und Siegeswillen

Die Kegelsportlerinnen und Kegelsportler, die beim diesjährigen Schweizer Einzelcup mitwirkten, bewiesen ein hohes Spielniveau, mentale Stärke und den Willen, sich durch gute Resultate auszuzeichnen. Trotz zähen Kämpfen bewahrten sie ihren Kameradschaftsgeist.

SFKV-Sponsoring

Durch die SFKV-Sponsoring-Kommission sind für den Einzelcup 2017 in Heimberg insgesamt 176 Kranzkarten zugesprochen worden, also gegenüber dem Vorjahr mit 74 KK ist dies eine erwähnenswerte und enorme Steigerung. Selbstverständlich wird die im SFKV-Sportreglement festgehaltene Ausschüttung von Kranzkarten zum Einzelcup ebenfalls den Gewinnerinnen und Gewinnern übergeben. Die KK aus dem «Sponsoring-Topf» wurden alle in roter Schrift mit SPONSORING gestempelt, damit allen Gewinnern bewusst ist woher diese Karten auch stammen! Diese zusätzlichen KK lösten bei den Siegern immer wieder Freude und Erstaunen aus.

Bildlegende:

Die vier Besten von links nach rechts: Werner Blatter, Oberried am Brienzersee (Silber); Fridolin Wicki, Emmenbrücke LU (Gold); Edi Müller, Rothenburg LU (Bronze); Marcel Steiner, Goldswil bei Interlaken (vierter Rang). Bild: Stefan Kocsis.

10. gemeinsamer Wettkampf zwischen SSKV und SFKV

Die Kegelsporthalle in Luzern war am 10. Dezember der Austragungsort des 10. gemeinsamen Wettkampfes SSKV und SFKV. Das Jubiläumsturnier am selben Ort auszutragen wie das Erste war für die Organisatoren selbstverständlich. Rund 60 Teilnehmer schrieben sich für diesen Wettkampf ein. Zu gewinnen waren Kranzkarten im Wert von über 2000 Franken.

In der ersten Runde trafen früh am morgen die beiden SSKV Ehrenmitglider Doris Abrecht und Horst Salutt aufeinander. Doris schien etwas wacher zu sein als Horst und konnte die Begegnung relativ deutlich für sich entscheiden. Gleichzeit spielten die beiden Luzerner Martin Immoos und Edi Müller jun. Mit 399 Holz gewann Martin diese Begegnung nicht nur deutlich sondern setzte auch gleich ein erstes Bestresultat. In der Partie Gygax (Peter) gegen Gygax (Hansjörg) setzte sich Gägxu klar durch. Das Los hatte auch eine reine Damenpartiebestimmt. Belinda Immoos musste sich, mit 362 gegen 363 Holz, Sonja Schmidiger nur knapp geschlagen geben. Franz Scherer, Sieger der ersten Austragung 2007, traf auf Niklaus Küng. Das spannende und hochstehende Match endete mit 395 Holz unentschieden. Die Tiefwürfe entschieden aber für Niki und so musste Franz bereits seine Hoffnungen auf ein besseres Ergebnis begraben. Knapp und hochstehend war auch das Duell zwischen Ruedi Bleiker und Robert Ramel. Robert konnte zum Schluss mit 401 Holz Ruedi um 3 Holz bezwingen. In einem weiteren Damen und Luzerner Duell bezwang Bernadette Beyeler Marianne Müller mit 375 zu 350 Holz.

Die Sechszehntelfinals bedeuteten für fast alle Damen Endstation. Der Reihe nach schieden Doris Abrecht, Vreni Imfeld, Cornelia Patzen, Lydia Freiburghaus und Sonja Schmidiger aus. Sie trafen teilweise aber auch auf sehr starke Gegner. Als Einzige konnte sich Bernadette Beyeler gegen Walter Güttinger durchsetzen. Auf hohem Niveau spielten Placi Caluori gegen Adrian Banz und Edi Müller (sen) gegen Remo D‘Agostino. Mit herausragenden 410 Holz setzte sich Adrian gegen Placi durch und Remo siegte mit 393 Holz gegen Edi. Abgesehen vom Ausscheiden des Vorjahressiegers Peter Gygax gegen Michael Giger gab es kaum Überraschungen und die Favoriten konnten sich alle durchsetzen.

Mit den Achtelfinals wurde auch die Konkurrenz härter. Dies mussten auch die beiden Verbandspräsidenten feststellen. Jürg Soltermann unterlag Michel Wuillemin mit 385 zu 392 Holz und Michael Giger verlor gegen Markus Trüssel mit 376 zu 394 Holz. Auch die letzte Dame, Bernadette Beyeler, schied aus. Gain Marc Patzen erwies sich als deutlich stärker. Der Vorjahreszweite, Adrian Banz kam mit seinem Sieg über Rene Heutschi in die nächste Runde. Mit Reudi Bieri und Benny Schwägli erreichten weitere Favoriten die Viertelfinals.

Nun ging es um den Einzug in den Final. Markus Trüssel verfehlte diesen gegen Adrian Banz nur knapp. Nur 5 Holz totalisierte er weniger als Adrian. Nur 6 Holz trennten Ruedi Bieri und Gian Marc Patzen in der Endabrechnung, bedeuteten aber das Ausscheiden für Gian Marc. Michel Wuillemin, gegen Remo DÁgostino, und Benny Schwägli, gegen Josef Camenzind setzten sich relativ deutlich durch

Im Final startete Adrian Banz mit 208 Holz fulminant und lange Zeit sah er wie der sichere Sieger aus. Aber Michel Wuillemin welcher eher verhalten gestartet war, holte in der 2. Hälfte des Finals kräftig auf und nach 100 Würfen totalisierten beide 794 Holz. Benny Schwägli, mit 781 Holz, und Ruedi Bieri mit 779 Holz belegten die Plätze 3 und 4. Um den Sieger nicht aufgrund der Tiefwürfe zu ermitteln entschied man sich für ein Stechen der beiden Erstplatzierten über 4x5 Würfe. Michel Wuillemin starte schlecht in das Stechen und konnte den Rückstand nicht mehr aufholen. Adrian Banz setzte sich mit 155 zu 140 Holz durch und durfte sich zum Sieger der 10. Austragung des gemeinsamen Cups ausrufen lassen, sowie die Siegerprämie von 250 Franken Kranzkarten entgegen nehmen,

Die auf den Bahnen 5 und 6 durchgeführte Meisterschaft entschied Peter Gygax mit 399 Holz zu seinen Gunsten, knapp vor Ruedi Bleiker, welcher 395 Holz erzielte. Nur 1 Holz dahinter sicherte sich Michel Wuillemin den 3. Rang. Der Sieger erhielt Kranzkarten im Wert von 100 Franken.

Der Wettkampf verlief zu jederzeit fair und problemlos. Im Namen des Organisationskomitees bedanken wir uns bestens bei allen Helfern dieses Anlasses. Wir wurden in der Kegelhalle Allmend herzlich empfangen und bestens verpflegt. Es war ein gelungener Wettkampf mit hervorragendem Kegelsport, sowie einer tollen Stimmung und auch die Gemütlichkeit kam nicht zu kurz.

Michael Giger

Podium gemWettkampf 002       SiegerMS2016 002

                 Sieger Cup                                       Sieger Meisterschaft

Resultate gemeinsamer Cup

Resultate gemeinsame Meisterschaft

42. Freiämter Cup in Wohlen

Hotel Freiämterhof, Wohlen
Samstag 3. Dezember

In einem spannenden Wettkampf konnte sich Ruedi Bieri mit glänzenden Resultaten durchsetzen und die 42. Ausgabe des Freiämtercups gewinnen.
Herzliche Gratulation!

2. Rang Benny Schwägli
3. Rang Bruno Zimmermann und Luigi Langone

Herzlichen Dank an Calikusu Mehmet Wirt Freiämterhof Wohlen, der uns die Bahnen für den Wettkampf gratis zur Verfügung gestellt hat! Er ist auch der Sponsor der Zusatzkarten für die 42. Freiämtermeisterschaft.

Organisation: KK Club 71 mit Calikusu Mehmet

   IMG 0903 004        IMG 0907 002       IMG 0910 002

Hier die Resultate

63. Schweizerische Senioren- und Veteranen-Meisterschaft der Schweizerischen Freien Keglervereinigung (SFKV).

Elitesiege für Sefora Durchdenwald und Hanspeter Wittwer, Rita Meier und Fridolin Wicki

KEGELN. 63. Schweizerische Senioren- und Veteranen-Meisterschaft der Schweizerischen Freien Keglervereinigung (SFKV).

Jürg Soltermann. Die 63. Senioren- und Veteranen-Meisterschaft der Schweizerischen Freien Keglervereinigung (SFKV) fand in Aarwangen BE statt und endete am 18. Juni. Den absoluten Sieg bei den Senioren trugen Sefora Durchdenwald aus Subingen SO und Hanspeter Wittwer aus Winznau SO davon. Als Elitesieger bei den Veteranen gingen Rita Meier aus Langenthal BE und Fridolin Wicki aus Emmenbrücke LU hervor.

Weiterlesen ...

1. Schwarzlicht Meisterschaft   Keine Startplätze mehr/ Ausgebucht!

Wir vom KSK Blitz 1 und dem Bahnhöfli Team von Hindelbank laden Euch ganz herzlich zur 1. Schwarzlicht Meisterschaft vom 31.10. bis 11.11.2016 (mit UV Licht) ein. Dieses UV- Licht wurde noch nie an einer Meisterschaft gebraucht, und wir möchten Dies Euch Keglern gerne einmal vorstellen. Also ist diese Meisterschaft ein Novum und ein Experiment. Nur keine Angst, die Markierung des Satzes auf dem Laden mittels weissen Kleber wird hervorragend zu sehen sein. Da diese Meisterschaft ein „Probelauf“ über Interesse/ Beteiligung ist, werden wir diese Meisterschaft auch nur an 10 Abenden durchführen. Also sind die Startzeiten beschränkt und ich bitte Euch, bei Interesse die Möglichkeit der frühen Anmeldung (ab jetzt bei Roland Gänsli) zu nützen. Wir Alle vom Bahnhöfli Hindelbank und vom durchführenden KSK Blitz 1 würden uns sehr freuen, Euch ALLE bei uns begrüssen zu dürfen. Bahnhöfli Team: Monica, Thomas, Heinz KSK Blitz 1: Andres, Heinz, Roland, Bernhard, Markus, Paul, Werner, Anton, und Jrene

Zur Ausschreibung

 

Spielerbörse
Liebe Keglerkameraden/innen.
Es wird von Jahr zu Jahr für diverse Klubs schwieriger,genügend Mitglieder für eine komplette Mannschaft zu finden.Es gibt auch immer mehr Einzelkegler die freiwillig oder unfreiwillig zu keinem Klub mehr gehören (wollen).
Ich möchte eine Spielerbörse für interessierte Klubs aufziehen. Dies bedingt eine Meldung an mich welche Klubs Kegler suchen (Anzahl), und die Meldung von Einzelkeglern die ihr Resultat im Emmental und kantonale MS zur Verfügung stellen würden.
Ich danke Euch zum Voraus und wünsche ALLEN schöne Festtage und einen sauberen Rutsch ins 2016

Meldungen an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Rangliste Hauptrunde hier

6. und 7. Meisterschaft des UVE im Lamm Buholz und Drei Könige Entlebuch

Jaime Iglesias / Vorentscheidungen für die Jahresmeisterschaft 2016 des UVE anlässlich der 6. Meisterschaft im Lamm Buholz und der 7. Meisterschaft im Drei Könige Entlebuch. Der Entlebucher Einzelcup wurde zusammen mit der 7. Meisterschaft ausgetragen.

Die Hauptrunde 2 im Entlebucher Einzelcup

Die 7. Meisterschaft des UVE auf der Kegelbahnanlage im Drei Könige in Entlebuch brachte interessante Paarungen hervor. Nach Abschluss der JMS wurden die Paarungen ausgelost und die gekegelten Resultate entschieden über das Weiterkommen in die Hauptrunde 3. Für die nächste Einzelcuprunde, die vom 19.8. - 3.9. anlässlich der 9. JMS auf der Kegelbahnanlage im Rest. Rebstock in Wolhusen stattfindet haben sich folgende Kegler qualifiziert: KAT A: Roger BaumelerKK Sonne-Boys; Gerhard Lohri KK Sonne-Boys; Andreas Schnider KK Farnern 1; Josef Böbner KK Sonne-Boys; Daniel Aregger KK Tous les neufs; Roger Aregger KK Alpenglöggli 84. KAT B: Othmar Felder KK Schybi; Rolf Unternährer KK Alpenglöggli 84; Jaime Iglesias KK Siesta; Franz Brun KK Sonne-Boys; Alfred Zemp KK Alpenglöggli 84; Michael Imstepf KK Schybi. KAT C: Samuel Reber KK Farnern 1; Rolf Grüter KK Lamm; Arnold Banz Entlebuch; Jakob Müller KK Sonne-Boys; Manuel Bühlmann KK Vou gföhrlech; Alex Felder KK Schybi. Anlässlich der 9. Meisterschaft werden von den je 6 verbliebenen Keglern pro Kategorie, 3 über die Klinge springen müssen. Die 3 als Sieger hervorgehenden Kegler werden dann am Einzelcup Finalabend vom 23.9.2016 den Einzelcupsieger auskegeln.

Weiterlesen ...

Fridolin Wicki wird AG – Meister

Nik Wendelspiess. Die AG – Meisterschaft 2016 ist Geschichte. Der Anlass, der am 5. – 30. April im Restaurant Engel in Obermumpf AG stattfand, wurde vom UV Fricktal organisiert.

Weiterlesen ...